Lebensmittel für das Upper Dolpo

10. Juli 2021

blank
blank
blank
blank
blank

Aufgrund einer sehr hohen Anzahl an Krankheitsfällen im Upper Dolpo wurden am 6. Juni 2021 mehrere Pakete an Medikamenten (Fiebermittel, Hustensirup, Schmerzmittel, (Multi-)Vitamintabletten, Antibiotika uvm.) mit einem kleinen Hubschrauber ins Upper Dolpo transportiert und in drei „Health Posts“ deponiert. Somit stehen zumindest Basismedikamente zur Linderung einiger Symptome zur Verfügung. Mehr an medizinischer Versorgung geht nicht, da Sauerstoffflaschen etc. derzeit nicht erhältlich sind und das auch keinen Sinn macht, da die Einheimischen die medizinischen Geräte nicht bedienen können. Ob es sich bei den Krankheiten um Covid oder eine schwere Grippe handelt, konnte bisher nicht festgestellt werden, da es keine Testmöglichkeiten gibt. 

Bedingt durch die vielen Krankheiten und Pandemie-Einschränkungen werden viele Familien erhebliche Einbußen bei der Ernte haben. Nahrungsmittel durch Handel können auch nicht erworben werden, da die Grenzen zu Tibet geschlossen sind.

Deshalb haben wir beschlossen neben den Medikamenten für die betroffenen Familien eine Lieferung von Lebensmitteln zu organisieren. In einer gemeinsamen Aktion ist es gelungen die HUMAN-Stiftung mit unserem Partner Dolpo Tulku Rinpoche und weiteren NGO’s aus Kanada, Deutschland, der Schweiz und Nepal zusammenzuschließen.

Im Laufe des Monats Juli wurden 700 Familien in den Rural Municipalities Shey Phoksundo, Dolpo Buddha und Chharka Tangsong im Upper Dolpo auf ca. 4.000 Metern Höhe mit Nahrungsmitteln versorgt. Insgesamt wurden mehr als 20 Tonnen Lebensmittel mit Mulis in die drei Verteilstationen in Dho Tarap, Saldang und Karkot geliefert. Von dort aus wurden dann die 30 kg Mehl bzw. Reis pro Familie an die bedürftigen Menschen in den 22 Dörfern verteilt. Für den Transport wurden Einheimische ausgewählt, damit sie dadurch Geld verdienen können. Insgesamt waren 360 Mulis im Einsatz. Jeder einzelne Transport dauerte 3 Tage. Diese Versorgung wird den Familien helfen, über den nächsten harten Winter zu kommen.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf mehr als 25.000 Euro. Die HUMAN-Stiftung trägt knapp 30% der Kosten.

Wir wollen die Familien und deren Kinder im Upper Dolpo im Himalaya, die teilweise von uns geförderte Schulen besuchen, in dieser schwierigen Zeit nicht im Stich lassen.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken, die diese Sonderaktion unterstützt haben.

 

Eventuell auch interessant/You May Also Like

Corona-Status im Upper Dolpo

Corona-Status im Upper Dolpo

Die Situation im Upper Dolpo zu Zeiten von Corona ist nicht immer einfach. Nepal hat nach wie vor noch strenge Regeln....

Corona Status in Indien

Corona Status in Indien

Selbst im September 2020 ist die Corona-Situation in Indien sehr schwer einzuschätzen. Es gibt zwar regional sehr...

KCWC nach Corona lockdown

KCWC nach Corona lockdown

In Indien ist die aktuelle Lage bezüglich Corona sehr schwierig einzuschätzen. Die indische Regierung hat alle...