GIVE CHILDREN A FUTURE
Humanitäre Unterstützung für Menschen in Armut und Not

Winterschulen in den abgelegenen Gebirgen in Nepal:
Schulen in den Dörfern Saldang und Nyisal im 'Upper Dolpo'

Zusammenfassung

Ohne die Unterstützung von NGOs würden Schulen in den entlegensten Bergregionen der Welt, in Nepal, nicht existieren. Dieses Projekt sichert in zwei Schulen in Upper Dolpo-Dörfern den täglichen Unterricht für etwa 80-100 Kinder während der Winterperiode. Die Kinder werden in Allgemeinwissen, normalem nepalesischem Lehrplan und Verständnis der tibetischen Kultur geschult. Sie haben die Wahl, wie und wo sie ihr Leben leben wollen. Wir wollen Kindern eine Zukunft geben.

Die Herausforderungen

Vor allem im Winter sind fast alle Dörfer von der Gesellschaft abgeschnitten. Man benötigt 15 Wandertage von und zur nächsten befahrbaren Straße. Strom- und Telefonanschlüsse gibt es nicht und die medizinische Versorgung ist sehr schlecht. Um dorthin zu gelangen, muss man mehrere 5000-Meter-Pässe überqueren. Die Menschen können nur mit der Landwirtschaft überleben, und Kinder müssen ihnen im Sommer oft helfen, während sie ihren Schulunterricht verpassen. Die einzige Möglichkeit, Bildung zu vermitteln, besteht darin, örtliche Schulen einschließlich Unterricht im Winter anzubieten .

Wie kann dieses Projekt die Probleme lösen?

Bildungsinvestitionen in Nepal sind für jeden Einzelnen und die Gemeinschaft von großem Nutzen. Die jungen Erwachsenen können die Lebensbedingungen besser organisieren und die Landwirtschaft effektiver bewirtschaften. Sie bekommen ein besseres Verhältnis zu Geld und führen ein bewusstes Leben. Es gibt Hinweise darauf, dass junge Frauen selbstbewusster werden und es wagen, um Hilfe zu bitten, zum Beispiel bei der Geburt. Wir finanzieren jährliche Schulungen für Lehrer, um ihre Fähigkeiten zu verbessern. Einige Kinder aus Nachbardörfern können im Winter in der Schule bleiben.

Die langfristigen Auswirkungen

Immer mehr Kinder beenden die Grundschule und setzen ihre Ausbildung in Kathmandu fort. Einige bleiben in der Stadt, andere kehren als Bauern, Lehrer, Arzthelfer oder in irgendeiner anderen wichtigen Funktion nach Hause zurück. Dies ist die einzige Hoffnung für diese Dörfer, um langfristig zu überleben, da die Schüler neue Ideen in den Bereichen Landwirtschaft, Familienplanung und Gemeinschaftsleben entwickeln. Es lohnt sich wirklich, diese ehemaligen Tibeter dabei zu unterstützen, ihre einzigartige, friedliche und gewaltfreie Kultur zu bewahren und gleichzeitig ihre Lebensbedingungen voranzubringen.


 

Dolpo Tulku Rinpoche und seine Organisation Dolpo Tulku Charitable Foundation sind unsere administrativen Partner in Nepal. Im Mai 2018 konnten wir uns bei einem Besuch in Saldang vom Erfolg unseres Ansatzes überzeugen.

Hier können Sie die detaillierten Beschreibungen unserer Winterschulprojekte lesen und herunterladen:

Beschreibung der Schule in Saldang

Beschreibung der Schule in Nyisal

Hier gibt es verschiedene Videos einer Reise nach Saldang mit ausführlichem Bericht zur Schule:

Langversion 45 Minuten

Mittellange Version (14 Minuten)

Kurzversion nur in Englisch (3 Minuten)

Wir arbeiten hier vor Ort mit der Dolpo Tulku Charitable Foundation (DTCF) zusammen. Leiter der Organisation ist Rinpoche Dolpo Tulku, der das buddhistische Oberhaupt der Dolpo Region ist. Es ist uns eine große Freude und Verpflichtung, diesen Kindern in der sehr abgelegenen Region in Nepal diese Unterstützung geben zu können.

Hier der Download für  die komplette Vereinbarung mit der DTCF in Deutsch und Englisch.

 

Project Agreement Winter School Saldang
HUMAN-DTCF-Agreement-English-oS.pdf (503.51KB)
Project Agreement Winter School Saldang
HUMAN-DTCF-Agreement-English-oS.pdf (503.51KB)
Projektvereinbarung Winterschule Saldang
HUMAN-DTCF-Agreement-Deutsch-oS.pdf (525.29KB)
Projektvereinbarung Winterschule Saldang
HUMAN-DTCF-Agreement-Deutsch-oS.pdf (525.29KB)