GIVE CHILDREN A FUTURE
Humanitäre Unterstützung für Menschen in Armut und Not

Der Vorstand

Gemäß der Satzung der HUMAN-Stiftung sind die beiden Stifter auch Vorstandsmitglieder.

Edith und Karlheinz Neumann

Details siehe  Die Stifter  

 

 

 

 

 

 

 

Herbert Kanschat

Mit Wirkung vom 1.8.2015 wurde durch die Stifter Herr Herbert Kanschat, wohnhaft in Baldham, Wiesenweg 9 in den Vorstand berufen.

 

Herbert Kanschat, geboren am 11.03.1958 in München. Ich bin seit mehr als 30 Jahren - und davon mehr als 10 Jahre in Leitender Funktion - Mitarbeiter eines weltweit agierenden DAX-Unternehmens in München. In meiner Freizeit spiele ich seit über 35 Jahren leidenschaftlich Theater und leitete mehr als 10 Jahre als Vorstand, Spieler und Regisseur die Geschicke des Baldhamer Theatervereins “d'Spuiratzn“. Eine weitere große Leidenschaft ist neben der Familie und dem FC Bayern das Skifahren. Als Abteilungsleiter Ski-Alpin förderte ich die Jugend vom TSV Vaterstetten mehr als 13 Jahre im alpinen Rennsport.

 

Warum jetzt also die Motivation in dieser Stiftung mitzuarbeiten?

Ganz einfach: Wir haben das große Glück in eine Wohlstandsgesellschaft hinein geboren zu sein. Wir sind unseres eigenen Glückes Schmied, was vielen Menschen in der Welt leider verwehrt bleibt. Ich möchte einen kleinen Beitrag leisten diesen Menschen (vor allem Kindern) zu helfen, zu unterstützen und meine Kontakte zu nutzen. Die Human-Stiftung scheint mir dafür der richtige Ort zu sein.

 

Mario Neumann

Mit Wirkung vom 1.9.2015 wurde durch die Stifter Herr Mario Neumann, wohnhaft in München, Ottobrunnerstraße 51 in den Vorstand berufen.

Mein Name ist Mario Neumann und ich wurde am 22.07.1981, als mittleres von 3 Kindern in München geboren. Ich arbeite seit vielen Jahren als freiberuflicher Veranstaltungstechniker.
 
Warum ich mich in der Stiftung engagieren möchte?

Ich bin schon seit meiner Kindheit ein sehr sozial eingestellter und engagierter Mensch. Durch soziale Vereine, wie die Pfadfinder in meiner Kinder- und Jugendzeit, durch die Arbeit als Jugendleiter im Jugendzentum in der Gemeinde Kirchheim hat sich meine Vorliebe in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gefestigt. Meine Praktika im Kindergarten und im Krankenhaus während meiner Zeit in der sozialen FOS, haben meinen Umgang mit jungen, alten und hilfsbedürftigen Menschen geprägt. Meinen Zivildienst beim BRK habe ich mit großer Freude im Altenpflegedienst absolviert. Seit 1 Jahr bin Ich Pate von einem kleinen Jungen in der Domenikanischen Republik.