GIVE CHILDREN A FUTURE
Humanitäre Unterstützung für Menschen in Armut und Not

GIB KINDERN EINE ZUKUNFT:
Sozial benachteiligte Kinder in Robertsganj, Uttar Pradesh (Indien).


Seit Januar 2016 fördern wir exklusiv das Keshwa Child Welfare Center in Robertsganj im Bundesstaat Uttar Pradesh, eine der ärmsten Regionen Indiens. Wir arbeiten mit der Creation India Society (CIS) unter Leitung von Dr. Satya Prakash Tiwari und seiner Frau Mala zusammen. Die CIS führt derzeit fünf Projekte in Bihar und Uttar Pradesh durch. Das zentrale Office der CIS ist in Varanasi. Die CIS beschäftigt derzeit 35 Mitarbeiter, die überwiegend als Betreuer oder Ausbilder im Einsatz sind. Alle Projekte sind auf humanitäre Hilfe für sehr bedürftige Kinder und Frauen ausgerichtet.

Lesen Sie hier ein kurzes Interview mit Dr. Tiwari.

Interview mit Dr. Tiwari
Interview-Tiwari.pdf (283.13KB)
Interview mit Dr. Tiwari
Interview-Tiwari.pdf (283.13KB)

 

In Robertsganj - einer Stadt mit ca. 35.000 Einwohnern - liegt die Armutsgrenze bei ca. 3.000 INR = 40€ im Monat. Eine Familie braucht mindestens 130€ zum Überleben. Ca. 2.000 Familien in Robertsganj leben in dieser Armut. Bei durchschnittlich 4 Kindern pro Familie sind das alleine mindestens 8.000 Kinder, die davon betroffen sind.

 

In unserem Keshwa Child Welfare Center sind derzeit 33 Kinder - 21 Mädchen und 12 Buben - im Alter zwischen 4 und 15 Jahren, die betreut werden. Alle schulpflichtigen Kinder werden angehalten in die Schule zu gehen. Nachmittags nach der Schule bzw. in den Ferien werden sie in sozialen Belangen unterrichtet, in Gesundheits-themen, Hygienemaßnahmen, gestalten in der Gruppe Freizeitaktivitäten wie Gesang, Tanz, Malen, Spiele und bereiten gemeinsame Feste vor. Es werden aber auch Schulfächer wie Englisch oder Mathematik gefestigt. Es sind auch zwei Waisenkinder dabei, ein Mädchen hat eine Augenkrankheit, ein Junge ist zu 50% geistig behindert.

Die meisten Kinder waren verwahrlost bevor sie in das Kinder-Zentrum kamen. Sie sind sehr glücklich in der Gemeinschaft und bekommen täglich eine Mahlzeit. Für einige Kinder ist das die einzige wirkliche Mahlzeit pro Tag und wollen immer mehrere Portionen essen. 

Lesen Sie hier eine Erläuterung von Ms. Mala zum Thema "Outreach":

Outreach Children
Outreach-Mala.pdf (234.9KB)
Outreach Children
Outreach-Mala.pdf (234.9KB)


Darüber hinaus arbeiten wir an einem Gesamtkonzept mit Kinderbetreuung und anschließender Möglichkeit in bestimmten Bereichen (Computer, Kosmetik, Nähen und Kleidungs-Design) eine gewisse Ausbildung im Center für Kinder und Frauen anzubieten, wie dies auch schon in Bihar und Varanasi der Fall ist. Hier erfolgt eine Zertifizierung nach einer Prüfung durch die indische Regierung . Die CIS hat die Lizenz um diese Ausbildung durchführen zu dürfen. Das Motto lautet LEARN - EARN - SMILE!

Langfristig besteht die Vision innerhalb der nächsten fünf Jahre ein eigenes Center zu bauen, damit man den jährlich steigenden Mieten des Eigentümers entgehen kann. 

Das Ziel der HUMAN-Stiftung ist es, dieses Projekt langfristig mit ca. 20.000€ pro Jahr zu unterstützen. Dafür bräuchte es durchschnittlich 400 Menschen die bereit sind jährlich 50€ zu spenden.

Die notwendige Investition in das Gebäude in Höhe von ca. 110.000€ könnte zu 40-50% aus der Stiftung finanziert werden. 

Hier können Sie sich den ausführlichen Projekt- und Reisebericht mit Bildern aller Kinder runterladen.

Bericht Projekt Keshwa Child Center in Indien
Flyer nach Besuch 2016-pdf.pdf (1.2MB)
Bericht Projekt Keshwa Child Center in Indien
Flyer nach Besuch 2016-pdf.pdf (1.2MB)


In dieser Diashow bekommen Sie noch weitere Impressionen aus Robertsganj und Umgebung sowie aus dem Center.